03.05.2020 11:37:36 | Klaus Mehnert
Aus aktuellem Anlass, möchten wir hier über die Vermittlung von Katzenkindern schreiben. In letzter Zeit, erhalten wir ständig Anrufe, ob wir "Babykatzen" hätten.
Wir fragen immer, was man mit einer Babykatze meint. Mögen, tun wir diesen Begriff gar nicht.
Wir vermitteln die Katzenkinder nach Freigbe durch den Tierarzt. Das ist von Tier zu Tier und unter Berücksichtigung ihrer Wurmkuren und Impfungen unterschiedlich. Grundsätzlich, sollte man der Mama auch Zeit mit ihrem Nachwuchs lassen, wenn es eine sehr fürsorgliche Mama ist, die ihre Kinder liebt. Die Interessenten haben noch viel Zeit, sich mit der Katze zu beschäftigen.
Wir legen also großen Wert auf eine schöne Kinderstube für die Kleinen.

Katzenkinder, vermitteln wir gern zu zweit, sie kennen sich, sie spielen zusammen, sie schlafen zusammen.

Hinzu kommt auch immer unsere Frage nach der Berufstätigkeit. Ist man 10 Stunden außer Haus, wäre auch die Katze alleine, sofern es keine anderen Familienmitglieder gibt, die zu Hause sind.

Heißt es dann, na da ist die Katze draußen, fragen wir, warum man Katzen haben möchte usw.. usf.

Das Thema ist sehr vielschichtig und wir machen uns mit unseren Fragen bzw. "Anforderungen" nicht immer beliebt.

Aber wie unser Vereinsname schon sagt, wir versuchen, "zum Wohl der Tiere" zu agieren.

Wir veröffentlichen auch nicht alle Katzenkinder im Internet. Haben Sie Interesse? Dann setzen Sie sich bitte gern mit uns in Verbindung.
Entweder rufen Sie an: 03425 / 8561998 oder schreiben ein E-Mail an. info@gnadenhof-lossa.de

Vielen Dank für Ihr Verständnis!