14.08.2021 09:37:43 | Katrin Schumann

Wie geht das?

Unseren Tieren und uns, kann auf vielerlei Art und Weise geholfen werden.

- Hilfe vor Ort auf dem Gnadenhof, derzeit bei Katzen und Kaninchen
- Verschönerungsmaßnahmen der Tierunterkünfte und unseres Geländes
- Aufräumtätigkeiten aller Art

Wir suchen auch dringend wieder eine Fotografin / einen Fotografen, der unsere zu vermittelnden Tiere gut in Szene setzt. Viele haben sich ausprobiert, sich aber nicht wieder gemeldet, tja, uns auch irgendwie im Stich gelassen.
Manche hatten die Vorstellung, die Katze vor eine rote Leinwand zu setzen, um sie dann fotografieren zu können ... Aha

Tiere zu fotografieren, braucht Geduld. Findet sich evtl. jemand, der uns das abnehmen kann ?
Wir haben derzeit so viele Notfelle bei uns, die es gilt, orendlich zu versorgen und einer Genesung zuzuführen, dass zum fotografieren kaum Zeit bleibt.

Fast jeden Tag nehmen wir Notfelle / Notfälle auf, oftmals müssen wir schauen, was sie alles mitbringen. Flöhe und Würmer sind noch die kleinsten Probleme. Durch weitere Unterstützung von Ehrenamtlichen, würden wir wirklich entlastet werden.

Aber Achtung: Tierschutzarbeit ist eine schwere Arbeit, man muss sich bücken und auch ab und zu etwas tragen können.

Wir haben keinen Hausmeister mehr und machen nun alles selbst, wie bspw. Streu mischen, Rasen mähen, Schnee schieben, Laub harken usw. 

Wir können es uns auch nicht leisten, einen Hausmeister bspw. für 4 Stunden einzustellen. Dafür würden wir einen Sponsor benötigen.
Die Vorstellung wäre klasse: ein Hausmeister, egal ob männlich oder weiblich, der die zu erledigenden Dinge sieht und uns gut unter die Arme greift - ein Traum für uns!

Uns helfen kontinuierliche Unterstützer. Und wer sich angesprochen fühlt, nimmt Kontakt zu uns auf. Auch Praktika, Sozialstunden etc., kann man bei uns ableisten.

Unser aktuelles Notfell: die liebe Kira, > 10 Jahr alt, hat FIV und muss gepäppelt werden.
Wir arbeiten auch mit Pflegestellen zusammen, jedoch müssen wir die Leute kennen oder kennen gelernt haben.

Wer uns nicht vor Ort helfen kann, dem bieten wir eine Tierpatenschaft oder gezielte Spenden an.

Aktuell benötigen wir wieder Überziehschuhe und Desinfektionswaschmittel.

Geldspenden werden u.a. für die Begleichung der Tierarztkosten genutzt.

IBAN: DE17 8609 5484 0340 0287 83

P.S. Manchmal lernen die Helferinnen und Helfer auch ein ganz bestimmtes Tier kennen, welches sie dermaßen in ihr Herz geschlossen haben, dass sie dieses adoptieren.
Das freut uns auch ganz besonders, denn jedes vermittelte Tier. macht wieder Platz für das nächste Notfell!

Und hier kommt Kira, bei der wir dringend am Muskelaufbau arbeiten müssen und die viel Liebe benötigt: