21.02.2021 08:25:26 | Katrin Schumann

Liebe Freundinnen und Freunde unseres Gnadenhofes!

Wir möchten uns heute ganz herzlich bei Euch für Hilfestellungen aller Art bedanken.
Ihr bringt uns bspw. folgendes "einfach so" vorbei:

- Hobelspäne, Sägespäne, Heu, Stroh, Weiden- und Haselnusssträucher
   und Frischfutter für unsere vielen Kaninchen
- Hunde- und Katzenfutter
- Futter für unsere Wildvögel und den Schwan :-)
- Küchenrollen, Lappen und Reinigungsmittel aller Art
- Desinfektionsmittel, Kittel, Überziehschuhe
- usw. usf.

Wir sind Euch unendlich dankbar dafür, denn es hilft wirtschaften.
Bspw. sind Nebenkosten in einem Tierschutzverein "naturgemäß" sehr hoch:

- Wasserverbrauch (Waschmaschinen, Reinigungen, Tränken der Tiere usw. - und dies
  jeden Tag mehrmals)
- Entsorgungskosten (Streu etc.)
- Heizungs- und Stromkosten
- usw. usf.

Wie Ihr wisst, setzen wir einen sehr hohen Anteil unserer Freizeit für die Tiere ein, was wir gern machen. 
Wir nutzen alle unsere privaten Autos und bezahlen alles "rund um unsere Autos" selbst.
Wir haben alle selbst Familien, Haustiere :-), Haushalt & Co. Alles muss organisiert werden.

Dann kommen Not"felle" dazwischen, alles andere bleibt liegen,  Prioritäten müssen neu geordnet werden.

Um so mehr sind wir Euch wirklich zu Dank verpflichtet, wie Ihr mit zieht. Das hilft über manche Träne hinweg.

Wir freuen uns auch weiterhin über tatkräftige Helfer vor Ort. Viele fangen an und merken jedoch,
dass Tierschutz viel abverlangt, bspw. Zeit, Kontinuität und Fitness.
Ja, Tierschutzarbeit ist eine körperliche Aktivität, die die Menschen fordert:
- Katzenstreusäcke, Pelletsäcke, Futterdosen schleppen, einsortieren
- Reinigen (bücken, bücken, bücken)
- viel Bewegung auf dem Gelände zwischen den Tierhäusern

Viele kommen und gehen wieder, weil: das alles ist irgendwie zu anstrengend.

Aber man kann das lernen, bspw., indem man zunächst einmal pro Woche kommt und uns ca. 3 Stunden vor Ort hilft. Man wird eingewiesen und an die Hand genommen. Anmeldungen vorab sind erforderlich, um uns auf Neulinge einzustellen.

Beim Jobcenter in Borna, sind auch Maßnahmen ausgeschrieben, für die bspw. Langzeitarbeiitslose in Frage kommen.
Also einfach mal zu uns kommen und uns kennen lernen?

Wir würden uns sehr freuen.

Der Vorstand