17.12.2020 21:39:25 | Katrin Schumann

...aus der Uniklinik Essen ?

Am 15.12.2020, 17:56 Uhr, war auf ntv sinngemäß folgendes zu lesen:

Die Uniklinik Essen, hat 40.000 Schutzkittel der Fa. van Laack aussortiert, weil sie zu schnell reißen. 
Die Uniklinik hat unsere Aufrufe auf Facebook und Insta mittlerweile erreicht, dass wir dringend derartige Kittel benötigen und diese kaum zu kaufen bekommen. Wir haben viele Quarantänestationen, in denen sich kranke Tiere befinden und dies ständig, da sich unser Verein auf Notfälle spezialisiert hat. Und davon gab es in diesem Jahr zu 200% mehr als vorher, zumindest bei uns.
Die herrenlosen Tiere sind in Quarantäne weil sie folgende Krankheiten, bzw. Krankheitsverläufe haben:

- Giardien
- Bandwürmer
- Spulwürmer
- schwerer Floh- und Milbenbefall
- Hautekzeme, Krätze, offene Wunden
- Verstauchte Gliedmaßen, verkürzte Schwänze; dies z.T. in Verbindung mit den
  o.g. Beeinträchtigungen
- Diabolos inside; dies z.T. in Verbindung mit den o.g. Beeinträchtigungen
- Hautpilze
- Ohrmilben
- Katzenschnupfen

Wir sagen: die unbehandelten Katzen und Katzenkinder, haben mittlerweile "alles", was sie nicht brauchen. Durch die Masse an Würmern, Giardien, Flöhen etc., reicht eine einmalige Behandlung nicht aus. Und wenn man dann die Basis für eine weitere Behandlung geschaffen hat (Medikamente, Stabilisierung der Tiere), kann es weiter gehen, bspw. mit Operationen, Impfungen usw.

Unsere Mädels müssen sich schützen und sehen dann so aus, wenn sie in die Quarantänezimmer gehen, was niemanden Spaß macht, was aber unumgänglich ist, weil viele Krankheiten den Zoonosen zuzuordnen sind (siehe unsere letzte news-Meldung). Kurzform: Zoonosen sind Krankheiten von Tieren, die auf Menschen übertragen werden. Dies kann zufällig geschehen, aber auch dann, wenn man mangelhafte Hygienestandards hat.
Wir möchten immer wieder aufklären darüber und werden leider sehr oft belächelt: "Ach, das guck ich mir jetzt nicht an, was Zoonose bedeutet, die Kaninchen lebten halt ungeimpft im Kinderzimmer." Aha

Also: wir brauchen Schutzkittel! Sollte sich jemand von der Uniklinik bei uns melden und uns diese zur Verfügung stellen, wäre dies phantastisch! Wir würden diese auch an befreundete Tierheime weiter verteilen.

Zwei unserer Mädels :-) !
Wir sind stolz auf Euch! Ihr lächelt wunderbar! Ihr seht gut aus! Danke für Euer Vertrauen und Euer Engagement!

P.S. Man spricht immer von "hohen" Tierarztkosten. Sieht man sich die o.g. Krankheiten an, wird schnell erkannt, dass sehr viel Geld für die Medizin ausgegeben werden muss und nicht "für den" Tierarzt. Bekommen wir Schutzkittel, Einweghandschuhe, Desinfektionsmittel, Überziehschuhe, Desinfektionswaschmittel gespendet, hilft das wirtschaften.