17.12.2020 14:32:30 | Katrin Schumann

   
Wir haben in dem abgelaufenen Jahr oftmals Zwergkaninchen bei uns aufgenommen. Diese stammten leider zum größten Teil aus einer nicht artgerechten Haltung, die bspw. in der Küche oder im Kinderzimmer in kleinen Käfigen stattfand.

Noch dazu, waren die meisten Tiere ungeimpft, Begründung: "Die gehen doch nicht raus" und es gab meistens kleinere Kinder in den Haushalten.

Ungeimpfte Kaninchen, kleine Kinder ...

Kaum jemand kennt den Begriff: Zoonose.

WIKIPEDIA:

Zoonosen (von altgriechisch ζῶον zōon „Tier“ und νόσος nósos „Krankheit“) sind von Tier zu Mensch und von Mensch zu Tier übertragbare Infektionskrankheiten, die bei Wirbeltieren natürlicherweise vorkommen. 

Wer sich näher mit dem Thema beschäftigen will, kann sich gern auf den entsprechenden Seiten im Internet umschauen.

Bei uns werden die Kaninchen bspw. gegen Myxomatose und RHD 1 und 2 (Chinaseuche) geimpft. Oftmals werden wir diesbzgl. immer noch ungläubig angeschaut - Kaninchen und impfen?

Ein wunderbares Happy End, seht ihr nun hier: Lotte und Puck bei ihrer Mitbewohnerin Anna.

Kaninchenzusammenführungen sind manchmal nicht so einfach; man braucht zum Teil viel Geduld mit den Tieren, die ihre neuen Rangordnungen zunächst festlegen müssen.

Und: wusstet Ihr, dass man Zwerge am besten mindestens zu dritt hält?  Stirbt ein Kaninchen, muss man nich ad hoc nach einem neuen Partner suchen, sie sind ja noch zu zweit. Es stellt die Kaninchenbesitzer oftmals vor ein ganz großes Problem, ein älteres "Ersatz" Kaninchen für ihren "Übrigbleiber" zu finden.

Den Stress nimmt man etwas heraus, wenn man die Gruppen > 2 darstellen kann.

Und nun das wunderbare Bild des neuen Dreamteams: