Was passiert eigentlich mit Ihrem Tier, wenn Ihnen etwas zustößt ?
Haben Sie dies in Ihrem Verwandten– und Freundeskreis geregelt?

Wir alle sollten zu Lebzeiten dafür Sorge tragen, dass unserem Tier „im Fall eines Falles“  kein Leid geschieht, dass es nicht ausgesetzt, sich selbst überlassen, trächtig und krank wird. Wir tragen die Verantwortung für unsere Tiere und müssen regeln, was mit dem Tier passiert, sollten wir sehr krank werden oder sterben.
 
Sprechen Sie uns bitte an, wenn Sie rechtzeitig für die Absicherung Ihres Tieres sorgen wollen.

Jeder einzelne Fall, in dem nicht geregelt ist, was mit dem Tier passiert und weswegen es dann zu einem vermeidbaren Tierleid kommt, ist einer zu viel.


Es dauert Monate, bis bspw. die Katze
 
  1. - die immer bei Herrchen oder Frauchen in der Wohnung gelebt
  2. - bei ihm/ihr geschlafen
  3. - dort ihr Futter bekommen hat
  4. - und sich zu Hause wohl fühlte,
dieses Trauma einigermaßen verarbeitet hat, nachdem es:
 
  1. - auf die Straße geworfen
  2. - sich selbst überlassen wurde
  3. - nach Futter suchen musste
  4. - trächtig wurde, ihre Welpen verloren hat.

Wir haben solche Tiere schon bei uns aufgenommen und es ist immer wieder erschütternd, dieses Leid mit ansehen zu müssen. Sprechen Sie uns an, wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Tier in Gefahr gerät.

Kontakt: Katrin Schumann 0174 /2149541